Die Online-Vereinssoftware 
Einfach alles im Griff

Mit der Vereinsverwaltung ClubDesk führt ihr euren Verein gut in die Zukunft. Macht den nächsten Schritt so wie 10.000 Vereine auch.

TWINT im Verein ganz einfach nutzen


Mit der Vereinssoftware ClubDesk könnt ihr nicht nur bequem Mitglieder verwalten, die Vereinsfinanzen erledigen oder eure Webseite erstellen, sondern auch ganz einfach Zahlungen per TWINT in eurem Verein anbieten. In Zusammenarbeit mit TWINT und RaiseNow vereinfacht ClubDesk bargeldloses Zahlen im Verein – sei es am Getränkestand eures Sommerfests, für Spenden oder auch, um QR-Rechnungen per TWINT-App zu bezahlen.

Bargeldlos bezahlen im Verein

Wollen Clubmitglieder etwas vor Ort ohne Bargeld bezahlen, dann scannen sie mit dem Handy einfach einen ausgelegten QR-Code, z.B. für Getränke, Tombolalose oder Eintrittsgelder. Einmal pro Woche werden alle so bezahlten Beträge auf euer Vereinskonto überwiesen und mit wenigen Klicks alle Buchungen in eurer ClubDesk-Vereinsbuchhaltung erstellt. Die perfekte Lösung für schnelle Einmalzahlungen! 

QR-Rechnungen und Mitgliedsbeiträge per TWINT zahlen

Mit ClubDesk erstellt ihr ganz einfach QR-Rechnungen, die wahlweise per E-Banking oder auch mit jeder TWINT-App bequem bezahlt werden können. Selbstverständlich werden in ClubDesk bei Zahlungseingängen automatisch die entsprechenden Rechnungen als bezahlt markiert und für jede Rechnung die richtige Buchung erzeugt.

 

Praktisch bei Gönnerbeiträgen und Spenden

Eure Vereinsmitglieder, Fans oder sonstigen Unterstützer*innen scannen ganz einfach einen von euch erstellten QR-Code - egal ob ausgedruckt auf einem Flyer, in einem E-Mailing oder auf eurer Vereinswebseite. Bei dieser QR-Variante kann der/die Zahlende neben einem Betrag auch noch angeben, wer gespendet hat. Auch hier werden in ClubDesk alle notwendigen Buchungen automatisch erstellt.

Tiefe Kosten für TWINT im Verein

Die TWINT-Integration in ClubDesk ist kostenlos und steht allen Schweizer Vereinen seit 2021 gratis zur Verfügung. RaiseNow, der Technologiepartner von TWINT, erhebt nur für ausgeführte Zahlungen eine Gebühr, die zwischen 1.3% und 2.5% liegt. Detaillierte Infos findet ihr unten in den "Häufigen Fragen".

Mit ClubDesk ganz einfach

Dank RaiseNow, dem Technologiepartner von TWINT, können Vereine ganz einfach auf einer Online-Plattform TWINT QR-Codes erstellen. Aufgrund der perfekten Integration in ClubDesk werden für alle TWINT-Zahlungen Buchungen erstellt oder die entsprechenden Rechnungen als bezahlt markiert. So ist das Anbieten von TWINT als Zahlungsmittel für jeden Verein eine rundum einfache und sinnvolle Sache!

Wieso ihr TWINT jetzt im Verein anbieten solltet

Bargeld wird immer weniger verwendet und gerade jüngere Leute haben oft gar kein Geld mehr dabei. Wollt ihr auch in Zukunft vor Ort Getränke, Lose usw. an möglichst alle Anwesenden verkaufen, dann ist TWINT die perfekte Lösung. Und bei einem Spendenbrief, der mit einem TWINT QR-Code versehen ist, wird öfter ein Betrag überwiesen, da der Spender sich nicht umständlich ins E-Banking einloggen muss, sondern eurem Verein per Handy-Scan etwas Gutes tun kann.

Häufige Fragen zu TWINT von Vereinen

Wie kann mein Verein vor Ort bargeldloses Bezahlung mit TWINT anbieten?

Das ist sehr einfach, wenn ihr mit der Vereinssoftware ClubDesk arbeitet:

1. Registrieren: Um bargeldlose Zahlungen mit TWINT anzubieten, müsst ihr zunächst euren Verein bei RaiseNow, dem Technologiepartner von TWINT, registrieren.

2. QR-Code holen: Im RaiseNow-Portal erstellt ihr dann die QR-Codes, die eure Clubmitglieder scannen können, um z.B. am Vereinsfest Getränke oder Tombolalose zu bezahlen oder um euch eine Spende zukommen zu lassen.

3. Buchungen erstellen: Durch den Import der TWINT-Zahlungen vom RaiseNow-Portal in ClubDesk (z.B. einmal pro Woche) werden dann für alle Zahlungen automatisch entsprechende Buchungen in der Vereinsbuchhaltung erstellt.

Wenn ihr noch nicht mit der Vereinssoftware ClubDesk arbeitet, müsst ihr in eurer aktuellen Buchhaltung für jede Zahlung von Hand entsprechende Buchungen erstellen (in der Regel sind das drei Buchungen - eine für den Betrag, den euer Verein tatsächlich erhält, einen für die MWSt. und einen für die Gebühr, die TWINT bzw. RaiseNow erhebt).

Können Rechnungen des Vereins, z.B. Mitgliederrechnungen per TWINT bezahlt werden?

Ja, in ClubDesk könnt ihr mit wenigen Klicks festlegen, dass QR-Rechnungen wahlweise auch per TWINT-App bezahlt werden können. Die Rechnungsempfänger erkennen das am TWINT-Logo, dass über dem QR-Code angezeigt wird. So können, Mitglieder aber auch Sponsoren oder Gönner selber bestimmen, wie sie Rechnungen eures Vereins bezahlen wollen.

Damit ihr mit ClubDesk TWINT-fähige QR-Rechnungen erstellen könnt, müsst ihr in ClubDesk lediglich zwei Parameter für alternative Zahlverfahren eingeben. Diese erhaltet ihr im RaiseNow-Online Portal (RaiseNow ist der Technologiepartner von TWINT für Vereine).

Kann man die Zahlung von freien Beträgen per TWINT anbieten (z.B. für Gönner oder Spenden)?

Ja, beim Erstellen von QR-Codes im RaiseNow-Portal könnt ihr wählen, ob mit diesem QR-Code ein bestimmter Betrag überwiesen wird oder ob der/die Zahlende den Betrag selber eintippen kann. Dasselbe gilt auch für TWINT-Rechnungen, die ihr mit ClubDesk erstellt. Schaltet dazu in ClubDesk im Rechnungsfenster einfach die Option «Zahlschein ohne Betrag» ein.

Ja. Das ist ganz einfach möglich mit einem sogenannten PayLink, den ihr im RaiseNowPortal erstellen und dann z.B. in E-Mails oder auf eurer Vereins-Homepage einfügen könnt. So lassen sich TWINT-Zahlungen mit einem Klick ausführen, ohne dass man einen QR-Code scannen muss, was z.B. problematisch ist, wenn man kein Handy zur Hand hat oder der QR-Code auf dem Handy angezeigt wird, das man auch zum Scannen verwenden will.

In ClubDesk kann man zudem beim Verschicken von TWINT/QR-Rechnungen per E-Mail mit einem Klick bestimmen, dass automatisch ein PayLink im E-Mailtext eingefügt werden soll.

Welche Kosten fallen für unseren Verein bei Zahlungen per TWINT an?

Das hängt davon ab, welchen QR-Typ ihr im RaiseNow-Portal erstellt und dann verwendet. Die folgenden Typen von QR-Codes gibt es: 

Twint QR Pay: Deine Vereinsmitglieder scannen einen QR-Code oder klicken auf einen PayLink ohne Personendaten. Du erhältst die Zahlung, aber keine Personendaten der zahlenden Person. Ideal, um z.B. Essen und Trinken an einem Stand an einem Vereinsfest oder vor Ort Eintrittskarten zu verkaufen.
Kosten: 1.3%

Twint QR Pay Plus: Deine Vereinsmitglieder scannen einen QR-Code oder klicken auf einen PayLink, bei dem Daten der zahlenden Person direkt mitgegeben werden oder bei der Personendaten bei der Zahlung eingegeben werden können. Geeignet z.B. für Mitgliederrechnungen oder Sponsorenbeiträge. Dieser QR-Typ wird von ClubDesk verwendet, wenn ihr QR-Rechnungen erstellt, die mit TWINT bezahlt werden können.
Kosten: 2.5%

Twint QR Donate: Deine Unterstützer*innen und Vereinsmitglieder scannen einen QR-Code oder klicken auf einen PayLink, um ihre Personendaten einzugeben und zu spenden. Du erhältst die Spende und Informationen über den/die  Spender:in.
Kosten: 2.5%

Wieso benötigen wir ein RaiseNow Konto?

RaiseNow ist der offizielle Technologiepartner von TWINT für Vereine. Im Online-Portal von RaiseNow erstellt ihr eure TWINT-QR-Codes und PayLinks, mit denen TWINT-Zahlungen an euren Verein mit einem Klick auf einen Link ausgelöst werden können. Und ihr verwaltet alle Zahlungen, die per TWINT für euren Verein getätigt wurden usw.

Welche TWINT Zahlungstypen gibt es und was sind die Unterschiede?

TWINT QR Pay - ideal für Einmalzahlungen z.B. an Vereinsfesten
Die Clubmitglieder oder Besucher eures Vereinsfestes scannen einfach einen QR-Code, um etwas zu bezahlen. Du erhältst die Zahlung, aber keine persönlichen Daten über die zahlende Person.

TWINT QR Pay Plus - geeignet für Mitgliederrechnungen oder Sponsoren
Die Zahlenden scannen einen QR-Code oder klicken auf einen PayLink bei dem Daten der zahlenden Person direkt mitgegeben werden oder bei der Personendaten bei der Zahlung eingegeben werden können. Dieser QR-Typ wird von ClubDesk verwendet, wenn ihr QR-Rechnungen erstellt die mit TWINT bezahlt werden können.

TWINT QR Donate - geeignet für Spenden und Gönnerbeiträge
Unterstützer:innen und Vereinsmitglieder scannen einen QR-Code oder klicken auf einen PayLink, geben zusätzlich ihre persönlichen Daten ein und spenden.

Wie erstellt man einen TWINT QR-Code?

Um einen TWINT-QR-Code zu erstellen musst du dich im Online-Portal von RaiseNow, dem offiziellen Technologiepartner von TWINT, einloggen. Unter "Touchpoint-Lösungen" findest du den Button "Erstelle einen neuen TWINT QR Code". Dort kannst du dann direkt verschiedene QR-Codes zu erstellen.

Weitere Informationen zum Erstellen von QR-Codes findest du in der ausführlichen Video-Anleitung von RaiseNow.

Ist es möglich, dass der Zahler die Transaktionsgebühren übernimmt?

Dies ist bei der Zahlungslösung "TWINT QR Donate" möglich. Hier könnt ihr bei der Erstellung des jeweiligen QR-Codes dem Unterstützer die Option zur Verfügung stellen, ob der/die Unterstützer:in die TWINT-Gebühr für dich übernehmen möchte.

 

Wie und wann bekommt unser Verein das Geld von TWINT bzw. RaiseNow?

Alle per TWINT bezahlten Beträge werden einmal pro Woche auf das von euch angegebene Vereinskonto überwiesen. Ihr erhaltet das Geld in der Regel innerhalb von 3 bis 9 Tagen, je nachdem, an welchem Wochentag eine Zahlung gemacht wurde. Zusätzlich werdet ihr per E-Mail über alle Zahlungen informiert.

Vorteile und Nachteile von TWINT für deinen Verein

Vorteile:
Ein*e Besucher*in eures Vereinsfestes bemerkt, dass sie nicht genügend Bargeld dabei hat, möchte sich aber noch ein Getränk und etwas zu Essen genehmigen oder sogar einen Gönnerbeitrag spenden. Bargeldloses Zahlen mit TWINT kann eurem Verein helfen, zusätzliche Einnahmen zu generieren. TWINT ist zudem sehr praktisch, da alle Nachteile von Bargeld entfallen, wie das Diebstahlrisiko, nachträgliches Einzahlen aufs Vereinskonto usw.

Nachteile:
Auf der einen Seite fallen bei der Bezahlung mit TWINT Gebühren an, wenn auch kleine (zwischen 1.3 und 2.5%). Zudem Funktioniert die Zahlung mit TWINT nur, wenn das Handy der Person, die bezahlen will, eine Internetverbindung hat. Zudem kann es vorkommen, dass jemand noch keine TWINT-App hat.

Webinar-Aufzeichnungen

Wer noch mehr Informationen erhalten oder genau wissen möchte, wie man z.B. einen TWINT QR-Code erhält, wann die bezahlten Beträge überwiesen werden oder wie das Erstellen der Buchungen funktioniert, kann sich das in den folgenden Webinar-Aufzeichnungen anschauen:

Webinar mit RaiseNow & Twint: "TWINT im Verein nutzen" (Mai 2021)

Webinar mit Raiffeisen: "Digitalisierung der Vereinsarbeit" (Juni 2022)

ClubDesk-Partner

Als größter Tennisverband der Welt empfiehlt der DTB allen Tennisvereinen, ClubDesk für die Vereinsverwaltung zu verwenden. Mehr >

Nach Evaluation verschiedener Vereinssoftware-Lösungen hat sich NTB für ClubDesk als Partner entschieden und schreibt: „Wir empfehlen ClubDesk als eine sehr gute Lösung.“. Mehr >

Deutschlands Nummer 1 im Versandhandel für Sportgeräte empfiehlt all seinen Kunden ClubDesk als Vereinssoftware. Mehr >

"Volksbank eG – Die Gestalterbank" empfiehlt allen Kunden ClubDesk im Rahmen ihres Mehrwertprogramms für Vereine. Mehr >

Für ihr Vereinspaket hat Raiffeisen mehrere Vereinssoftware-Lösungen miteinander verglichen und sich für ClubDesk als Partner entschieden. Mehr >

Als grosser Finanzdienstleister unterstützt PostFinance Vereine aktiv bei der Digitalisierung und empfiehlt allen Vereinen dafür ClubDesk. Mehr >

Swiss Sailing stellt ClubDesk allen Schweizer Segelvereinen seit 2020 kostenlos zur Verfügung. Mehr >

Der Verband der Tischtennisvereine in der Schweiz, ermöglicht seinen Vereinen ClubDesk ein Jahr kostenlos zu nutze. Mehr >

Auch RaiseNow, der Schweizer Anbieter für digitale Zahlungsabwicklungen für Vereine, arbeitet eng mit ClubDesk zusammen. Mehr >

Der Schweizerische Turnverband ist der grösste Sportverband der Schweiz und empfiehlt allen Turnvereinen, ClubDesk aktiv zu nutzen. Mehr >

Der SKF ist der grösste konfessionelle Frauendachverband der Schweiz. Damit seine 600 Ortsvereine auch in Zukunft Zeit sparen, empfiehlt der SKF, ClubDesk zu verwenden. Mehr >

Unsere Partnerin SCV empfiehlt all ihren Vereinen den Einsatz von ClubDesk bei der Chorverwaltung. Mehr >

nu Datenautomaten GmbH – Schnittstelle zu Software für Sportverbände Mehr >

Wer in seinem Verein QR-Codes für bargeldloses Zahlen einsetzen will, dem wird ClubDesk von TWINT empfohlen. Mehr >

Dank unserer Kooperation mit dem Dachverband können Behindertensportvereine in der Schweiz ClubDesk kostenfrei nutzen. Mehr >    

Für wen ist ClubDesk?

Die Online-Vereinssoftware ClubDesk ist kinderleicht zu erlernen und bestens geeignet für Sport­vereine, Chöre, Theater­gruppen, Garten­vereine, Fanclubs u.v.m. – also eigentlich für jeden Verein, Club oder Gruppe von Menschen, die einem gemein­samen Interesse nachgehen und ihre Organi­sation gut und einfach in die Zukunft führen möchten.

Mit ClubDesk habt ihr auch Folgendes einfach im Griff

Schnell und intuitiv. So muss eine Vereinssoftware funktionieren.

Damit eine Software für Vereine wirklich funktioniert, muss sie einfach zu bedienen sein. Schau dir in diesem Film an, wie einfach die ClubDesk Vereinssoftware aussieht und wie schnell man die Vereinsverwaltung damit erledigt.

Das sagen Vereine über ClubDesk

Endlich können wir die Vereinsarbeit auf mehrere Mitarbeiter verteilen, weil wir flexibel festlegen können, wer welche Daten sehen und verändern darf.

Sabine Stahel
VBC Wetzikon

ClubDesk bietet für unseren Verein genau die richtige Mischung aus Einfachheit und Flexibilität und stellt immer die aktuellsten Mitgliederdaten zur Verfügung.

Dominik Meier
TSV Rothenburg

Das Tolle an ClubDesk ist, dass alle Teile perfekt zusammenspielen: Mitglieder-Verwaltung, Termine, E-Mail, Webseite. So profitiere ich überall von den aktuellen Daten.

Johannes Nowotny
Sm´Aesch Pfeffingen

Mit meiner knapp bemessenen Freizeit muss ich gut haushalten. Durch ClubDesk kann ich flexibel entscheiden, wann und von wo ich die Vereinsarbeit erledige. Nur so ist es mir möglich Familie, Beruf und Ehrenamt miteinander zu vereinen.

Dirk Hünninghaus
Kleingartenanlage Schlotwiese e.V.

Ich bin von ClubDesk begeistert. Das Erstellen der Webseite war super einfach und sie kann nun selbst von Laien aktualisiert werden.

Daniel Heiniger
TSV Bargteheide e.V.

Wieso ClubDesk?

Weil du und alle, die sich in eurem Verein engagieren, es verdient haben: mit einer Vereinssoftware zu arbeiten, die den Aufwand für die Vereinsverwaltung für alle minimiert und mit der ihr eure Aufgaben schnell und einfach erledigen könnt. Führt auch euren Verein gut in die Zukunft, so wie schon 10.000 andere Vereine.

200+

Neue Vereine jeden Monat

10.000+

Aktive Vereine

3,1 Mio.+

Verwaltete Vereinskontakte

Seit über einem Jahr empfiehlt der STV allen Vereinen ClubDesk. Dank dieser Partnerschaft können jetzt neu ClubDesk-Mitgliederdaten bequem mit den Daten des STV abgeglichen werden.

Schnell eine neue Vereinswebsite erstellen? Die Frauengemeinschaft Neuendorf hat dafür die neuen Webvorlagen von ClubDesk genutzt und erzählt, wie einfach sie damit ihre neue Webseite erstellt haben.

Wir sind für euch da

Kostenloser Support ist für uns selbstverständlich.
Per E-Mail, TeamViewer oder Telefon.

Sicherheit für eure Vereinsverwaltung

ClubDesk ist DSGVO-konform und bietet permanente Datensicherung, Updates und Backup.